Back to Nature

Rechtsklick speichert das transparente Image, nicht das Foto
Badematte

Badematte

 
Rechtsklick speichert das transparente Image, nicht das Foto
Flaschenbürsten

Flaschenbürsten

 
Rechtsklick speichert das transparente Image, nicht das Foto
Klebeband

Klebeband

 
Rechtsklick speichert das transparente Image, nicht das Foto
Lampenschirm mit Federn

Lampenschirm mit Federn

 
Rechtsklick speichert das transparente Image, nicht das Foto
Tarnanzug

Tarnanzug

 
Rechtsklick speichert das transparente Image, nicht das Foto
Nachtlicht, Kaktus

Nachtlicht, Kaktus

 
Rechtsklick speichert das transparente Image, nicht das Foto
Ikea, Hejma

Ikea, Hejma

 
Rechtsklick speichert das transparente Image, nicht das Foto
Partyteller

Partyteller

 
Rechtsklick speichert das transparente Image, nicht das Foto
Fliegenklatschen

Fliegenklatschen

 
Rechtsklick speichert das transparente Image, nicht das Foto
Weihnachtsbaum

Weihnachtsbaum

 
Rechtsklick speichert das transparente Image, nicht das Foto
Party Deko, Wabenbälle

Party Deko, Wabenbälle

 
Rechtsklick speichert das transparente Image, nicht das Foto
Tischsets

Tischsets

 
Rechtsklick speichert das transparente Image, nicht das Foto
Strohhalme

Strohhalme

 

Back to Nature

Innerhalb einer künstlerischen Auseinandersetzung mit dem Thema Natur habe ich normale Alltagsgegenstände, die Nachbildungen von Pflanzen, Steinen und Tieren darstellen, an Orte getragen, an denen man ihre echten Pendants vermuten würde. Als Zeichen für „das, was bleibt“, wenn alles andere vernichtet ist. Oder auch, um die wenige übrig gebliebene Natur zu mehren. Als temporäre Skulpturen wurden sie in ihrem „natürlichen Umfeld“ von mir fotografiert.
Auf den Bildern erscheinen sie wie „Androiden“, die ein eigenes Selbstbewusstsein entwickeln. Sie wollen zurück an den Ort ihrer Herkunft.
Nicht wissend, dass sie Simulacren sind, stellen sie die gleichen Fragen, die alle von uns bewegen: Wo komme ich her? Wo soll ich hin? Wieviel Zeit habe ich noch?